Christoph Ruf

Journalist und Moderator

cristoph-ruf_portrait_mini.jpg Ich bin freier Journalist und Autor und schreibe regelmäßig für Süddeutsche Zeitung, Spiegel, Spiegel-Online, Berliner Zeitung, taz und andere Medien.

Im Bereich der politischen Bildung (Moderationen, Referate, Erstellen von Dokumentationen) zählen u.a. diverse Landeszentralen für politische Bildung, die Friedrich-Ebert-Stiftung, die Heinrich-Böll-Stiftung sowie die GEW zu meinen Auftraggebern.

Meine Themenschwerpunkte sind sport- sowie fanpolitische Themen sowie Diskriminierung und Rechtsextremismus.

Gerne und oft halte ich Lesungen, u.a. aus meinen Büchern „Kurvenrebellen“, „Reisen in die Fußballprovinz“, „In der NPD“, „Was ist links?“ oder „Ohne Fußball wär`n wir gar nicht hier“. Demnächst bin ich mit meinem neuen Buch „Fieberwahn – wie der Fußball seine Basis verkauft“ unterwegs.

neuste Veröffentlichung

cover_fieberwahn_maxi.jpg

Fieberwahn – wie der Fußball seine Basis verkauft

Helene Fischer in der Halbzeitpause des DFB-Pokal- finals, elf verschiedene Anstoßzeiten in den Ligen eins bis drei und ein völlig überhitzter Transfermarkt. In dem soeben erschienenen Buch „Fieberwahn“ zeigt der renommierte Journalist Christoph Ruf die Gefahren der Kommerzialisierung eindringlich auf und hat dafür an der Basis des Fußballs recherchiert: bei den Vereinen in den unteren Ligen, die sich zunehmend von den Verbänden im Stich gelassen fühlen. Und bei den Fans, deren Proteste gegen Kommerz, Schikanen und Kollek- tivstrafen aus gutem Grund an Vehemenz zunehmen. Denn tatsächlich lauern vor der Tür Veränderungen, die das Ende des Volkssports Fußball einläuten.
Dabei beleuchtet Ruf nicht nur die Entwicklung bei investorengetriebenen Vereinen wie Hannover 96 und 1860 München. Am Beispiel von Klubs wie Dynamo Dresden, SC Freiburg und FC St. Pauli zeigt er auf, dass es den Vereinen nützt und nicht schadet, wenn sie der Kreativität und dem Engagement ihrer Mitglieder und Fans mehr vertrauen als den Lobbyisten, für die die 50+1-Regel das letzte Hindernis vor der endgültigen Durchkapitalisierung des Fußball ist.

Das Buch beim Verlag

 


weitere Veröffentlichungen

cover_kurvenrebellen.png cover_ohne_fussball_mini.png cover_was-ist-links_mini.png cover_geiler-verein_mini.png cover_npd_mini.png cover_millerntor_mini.png